Sie wollen Spenden?  Vielen Dank, wir freuen uns über eine Spende!

Unsere Kontoverbindung:

IBAN: DE89630614860460226002
BIC: GENODES1LBK

Bei Spenden von 50 € und mehr stellen wir auch gerne eine Spendenquittung aus.
Übersenden Sie uns bitte hierzu unter Hinweis auf ihren Verwendungszweck eine Mail mit Ihren Daten.

Site Last Modified

  • Last Modified: Montag 25 Oktober 2021, 14:13:38.

DOW012021

Deutscher Orchesterwettbewerb in Langenau zu Gast

Langenau (hjh) Deutschlands größte Meisterschaft für Amateurorchester kam am Sonntag, 10. Oktober 2021 zum  Evangelischen PosaunenChor nach Langenau.

„In diesem Jahr ist alles anders – aber wir freuen uns sehr, dass der Wettbewerb nach einer Sommerpause nun auf Hochtouren läuft“, sagt Prof. Dieter Kreidler, Vorsitzender der Gesamtjury.
 „Wohlwissend, dass die Proben- und Arbeitsbedingungen nicht ideal sind und von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt sind, freuen wir uns doch sehr über das große Interesse der Orchester, an dem Wettbewerb auch unter den veränderten Bedingungen teilzunehmen“.
Rund 60 nationale Ensembles mit rund 3000 Musikerinnen und Musikern nehmen derzeit an dem vom Deutschen Musikrat getragenen virtuellen Orchesterwettbewerb teil.

Eigentlich war alles ganz anders geplant.
Im November 2019 traten die Langenauer Posaunenchorbläser*innen unter der Leitung von Chorleiter Hans-Jörg Häge beim Landesorchesterwettbewerb in Metzingen in der Kategorie "Posaunenchöre" an, bekamen einen Preis und als Kategoriebester die Weiterleitung zum deutschen Finale des Orchesterwettbewerbes nach Bonn über Himmelfahrt 2020.
Das Hotel und die Mietwagen waren bereits gebucht, da machte die Coronapandemie einen Strich durch die ganzen Planungen.

In diesen Wochen und Monaten sind nun die Aufnahmeteams in Deutschland unterwegs und nehmen die musikalischen Beiträge unter einheitlich gesetzten und dadurch vergleichbaren Klangstandards in professioneller Tonqualität auf.
Die Ensembles präsentieren ihr Programm unter Corona-Schutzbedingungen wie bei einem normalen Wettbewerbsauftritt.
 
Am 10. Oktober 2021 war es dann soweit und der Posaunenchor nahm am virtuellen Deutschen Orchesterwettbewerb „virtuell. virtuos.“ teil.

Im Wettbewerbsprogamm präsentierten die Langenauer Kirchenmusiker das viersätzige Pflichtstück "Divertimento für Blechbläser" von Stefan Mey mit Zitaten aus Werken von L.v.Beethoven, das 10stimmige zeitgenössische Werk "Horn des Phönix"  von Christoph Georgii, "Sestetto" von Jürgen Pfiester und das "Allegro" aus dem Concerto B-Dur von Antonio Vivaldi.

Als Beobachter des Deutschen Musikrates reiste Herr Helmut Schubach, Projektleitung des Deutschen Orchesterwettbewerb, aus Bonn an. In seiner Begrüßung freute er sich über unser Engagement in dieser besonders auch für Musiker und Künstler so harten Coronazeit. Nach seinen Angaben nehmen ca. 60% der ursprünglich zum DOW-Finale nach Bonn gemeldeten Ensemble an dem virtuellen DOW teil.  

Für Kirchenmusiker Hans-Jörg Häge und seine Musiker*innen war es wichtig, den Spannungsbogen nach dem Erfolg in Metzingen nicht einfach abreißen zu lassen, sondern mit der Teilnahme am virtuellen Finale das Projekt "Deutscher Orchesterwettbewerb" stimmig abschließen zu können. Und das scheint nach Aussagen alle Teilnehmenden gelungen.     

Die Audio- und Videoaufnahmen werden den Orchestern im Anschluss kostenfrei für die eigene Medienarbeit zur Verfügung gestellt. Das Team des Deutschen  Orchesterwettbewerbs wird die Aufnahmesessions in den sozialen Medien unter den Hashtags #Abstandundzusammenhalten, #GemEinsameSpitze und #VirtuellVirtuos begleiten und dokumentieren.

Die Preisträgerinnen und Preisträger werden nach Abschluss aller Aufnahmen im November 2021 von einer Jury bewertet und ausgezeichnet.

PosaunenChor Langenau eine Runde weiter
 
Der PosaunenChor Langenau hat am vergangenen Sonntag, 10. November am Landesendscheid zum Deutschen Orchesterwettbewerb (DOW) in Metzingen erfolgreich teilgenommen. Die 13 Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Hans-Jörg Häge traten in der Kategorie "B4 Posaunenchöre" an und setzten sich mit sehr gutem Erfolg (21,6 Punkte) gegen die  Posaunenchöre der Friedenskirche in Heidelberg Handschuhsheim (19 Punkte ) und der Christuskirche auf der Gänsheide Stuttgart (17 Punkte) durch.   
Den Langenauern wurde von der fünf köpfigen, international besetzten Jury ein 2. Preis zuerkannt und sie erhalten die Weiterleitung zum Deutschen Orchesterwettbewerb 2020 in Bonn, bei dem sie die Posaunenchore aus Baden-Württemberg vertreten.
Bonn ist die  Geburtsstadt von Ludwig-van-Beethoven und da liegt es nahe, dass zum Fest des 250. Geburtstages von Beethoven im kommenden Jahr alle Pflichtstücke einen Bezug zu dem bekannten Komponisten haben.    
Auf dem Wettbewerbsprogramm standen neben dem 4sätzigen Pflichtstück "Divertimento" von Stefan Mey mit Zitaten aus Werken von Beethoven auch zeitgenössische Kompositionen von Christoph Georgii (Horn des Phönix), Jürgen Pfiester (Sestetto), allesamt Originalkomposition für ambitionierte Posaunenchöre, sowie ein Arrangement des Concertos in B von Antonio Vivaldi.
Die Leistungsbewertung im Wettbewerb erfolgte nach Gesichtspunkten der technischen Ausführung, der künstlerischen Ausführung, dem dargebotenen Wettbewerbsprogramm sowie dem Wirken des Ensembles untereinander, zur Jury und zum Publikum, das zahlreich aus Langenau und der Umgebung mit angereist war.
Beim Landesorchesterwettbewerb traten an zwei Tagen 27 Gruppen in 13 Kategorien an, um die begehrte Weitermeldung zum, nur alle 4 Jahre stattfindenden DOW zu erlangen.
Der Vorentscheid zum 10. Deutschen Orchesterwettbewerb 2020 wurde getragen und durchgeführt vom Landesmusikrat Baden-Württemberg e.V.
 
 PC Langenau DOW Gruppe Metzingen 19 11 10