Letzte Änderung

  • Di 02 Oktober 2018, 07:17:35.

Ausflug

Am Sonntag, 8. September
sind wir mit ungünstigem Wetterbericht auf die Alb zum Wandern gestartet.
Pünktlich um 7.10Uhr verließ der Bus Langenau und fuhr in Richtung Alb.

Schon um acht waren wir am Ziel und wurden erst einmal mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen verwöhnt (vielen Dank!). So gestärkt kann man eine Wanderung starten.



Auch die Jugend war zahlreich vertreten und wanderte sehr ausdauernd mit  - klasse

Und los geht's von der Burg Reußenstein führt der Weg entlang des Albtraufs bis zur Burg Teck. Eine sehr schöne und abwechslungsreiche Wanderung mit wunderschönen Blicken ins Tal.

Wer wandert benötigt auch ein gutes Vesper, wir machen eine verdiente Pause.



Noch einmal eine kurze Pause auf der Burg Rauber, aber wir sind noch nicht am Ziel.

Wir habens es geschaftt und uns stört es nun überhaupt nicht, dass es jetzt regnet,
wir kehren nun ein!

Ein ganz schönes Stück Weg, das
wir da zurückgelegt haben. Schön wars, hoffentlich wird der Muskelkater nicht allzu heftig.

 

 

Sonnenbichl

Vom Freitag, 09.August bis Sonntag, 11. August
war eine Gruppe Bergbegeisterter und Wanderwütiger am Grünten in der Hütte "Sonnenbichl".
Das Wochenende beginnt traditionell mit dem gemeinsamen Vesper am Freitagabend (leckere Sulzen!).
Am Samstag wurde dann bei strahlendem Wetter der Grünten bestiegen.
Alle kamen am Gipfel an und ließen sich zum wohlverdienten Vesper nieder.
Allerdings darf auch die Einkehr in einer Hütte nicht fehlen. Auf dem Rückweg
fanden wir eine gemtüliche Alm, wo von Buttermilch bis Kaffee und Kuchen alle
Wünsche erfüllt werden konnten.
Der Abend klang dann mit leckerem Grillgut und kühlen Getränken aus.
Am Sonntag sollte es noch einmal ein Berg sein. Wir fuhren nach Ofterschwang und
schwangen unsere leicht müden Beine Richtung Bergstation. Nicht weil wir so wahnsinnig
wild auf einen zweiten Gipfel waren, sondern weil wir mit den "Radelrutschen" die dort bereit standen, den Berg hinabflitzen wollten.
Das war ein Riesenspaß!
Nach einer letzten gemütlichen Einkehr machten wir uns auf den Heimweg.
Wir haben ein schönes Wochenende bei bestem Wetter miteinander verbracht.
Herzlichen Dank, besonders an das bewährte Küchenteam und alle die mitgeholfen haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Serenade am 28.Juli

Einen heißen Sonntag lang haben wir uns gesorgt, wie wir alle Zuhörende und Musizierende
gut die Serenade überstehen.
Als wir um 18.00Uhr in den Pfleghof kamen erwies sich diese Sorge als völlig unbegründet und wurde schlagartig von der Frage abgelöst "drinnen oder draußen".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Es stellt sich die, nicht ganz unbegründete Frage:"Sollen wir hier überhaupt auspacken?"
Dicke Regentropfen nehmen uns alsbald die Entscheidung ab.

So findet die diesjährige Serenade in der Martinskirche statt.

 

 

Nach einem gelungenen Konzert freuen wir uns alle auf kühle Getränke und angenehme Gespräche. Die Damen vom Catering stehen bereit und sind für den Ansturm bestens vorbereitet.

Herzlichen Dank an alle Mithelfenden vor und hinter den Kulissen, es war ein gelungener
Konzertabend.

 

Abblasen, Freitag, 2. August

Am heutigen Freitag mußten wir uns nicht sorgen, wo das Abblasen sattfinden sollte. Den ganzen Tag war strahlendes, warmes Wetter, also war der Kirchengarten als
Treffpunkt völlig klar.

Bei sommerlichen Temperaturen und der Aussicht auf einen lauen Abend treffen wir uns
im Kirchengarten.

Vor dem Essen wird traditionell eine Runde geblasen.

Das Salatbuffet an der Tischtennisbplatte ist eröffnet und lockt mit leckeren Salaten.

Guten Appetit, das haben wir uns verdient!

Eine Runde Fußball geht immer!

 

Die Bläserkids geben noch einmal die Stücke der Serenade zum Besten.

Blasen, Blasen, bis tief in die Nacht, was gibt es schöneres?!

 

 

Freiluftprobe am 23.Juli

Um für die Serenade unter "Echtzeitbedingungen" zur trainieren haben wir uns
am gestrigen Dienstag zur Freiluftprobe in der Lange Strasse im Garten eingefunden.
Trotz grauem Himmel und einigen Regentropfen konnten wir bis zum Einbruch der
Dunkelheit nahezu alles Stücke anblasen.